skip to Main Content
Mariahilferstrasse 105, 1060 Wien - Parken +43 676 924 6333 Landstrasse 70, 4020 Linz +43 732 772 848

  • Um das 4. – 6. Monat herum werden die ersten Zähnchen im Mund sichtbar. Es empfiehlt sich schon diese kleinen Zähnchen 1- 2mal täglich vorsichtig mit speziellen Fingerlingen oder Baby Zahnbürsten von Belägen zu reinigen. Damit gewöhnen sie ihr Kind schonmal an das tägliche Ritual.
  • Je mehr Zähne im Mund nebeneinander sichtbar werden, umso wichtiger wird es die Zähne ihres Kindes zweimal am Tag für zwei Minuten putzen. Damit sollen Beläge die ZWISCHEN den Zähnen haften bleiben, erreicht werden. Hierfür empfiehlt sich eine Zahnbürste mit kleinem Kopf . Ein erbsengroßer Klecks einer möglichst altersgerecht fluoridhaltigen Zahnpasta ist völlig ausreichend.
  • Um das 2. Lebensjahr sollte man das  Kind zum Zahnarzt mitzunehmen. Der erste ZahnarztBESUCH sollte unbedingt VOR der ersten ZahnBEHANDLUNG sttatfinden, damit das Kind schon vorher Vertrauen zum Zahnarzt aufbaut.

Die altersgerechte Fluoridempfehlung 2- 6 Jahre: ( Angabe in Fluoridgehalt ppm in der Zahnpasta, Anwendungshäufigkeit und Mengengröße):

1000 ppm, 2x täglich, reiskorngroße Menge Zahnpasta* oder
1000 ppm, 2x täglich, erbsengroße Menge Zahnpasta

Mundhygiene Kleinkind (2-6 Jahre)

  • Kinder im Alter von zwei Jahren oder älter sollten unbedingt fluoridhaltige Zahnpasta verwenden, um während des Durchbrechens der Zähne in den Mundraum Karies zu verhindern. Fluorid bildet eine starke Barriere gegen die Säuren der Bakterien, und schützt die Zähnchen massiv.
  • Lassen Sie ihr Kind nicht ganz alleine Zähneputzen.
  • Als Faustregel gilt: Erst wenn die Kinder die Schreibschrift beherrschen sind die manuell fähig die Zahnbürste richtig anzuwenden.
  • Beaufsichtigen Sie Ihr Kind beim Zähneputzen, bis es sich eine gute Putztechnik angeeignet hat, bzw putzen sie immer nach.  Zwei Minuten Zähneputzen wäre ideal. Gelegentliche Anwendung von Zahnseide ( gibt es auch einfache Halter) zwischen den Backenzähnen oder eng stehenden Frontzähnen verhindert dass sich Speisereste zwischen den Zähnen verfangen.

Tipps damit das Zähneputzen einfacher geht:

  • Verwenden Sie eine Zahnbürste, die ihre Kinder anspricht. Diese Bürste sollte einen schmalen Bürstenkopf besitzen. Eine elektrische Zahnbürste ist grundsätzlich immer zu empfehlen. Der Umgang mit der Handzahnbürste muss aber schon sitzen: Kreisende Putzbewegungen, jede Seite des Zahnes.
  • Putzen Sie Ihre Zähne gemeinsam mit Ihrem Kind, um ein gutes Vorbild zu sein. Das hilft Ihrem Kind, durch Beobachtung und Nachahmung zu lernen.
  • Singen Sie das Lieblingslied Ihres Kindes, erzählen sie einen Kinderreim oder erfinden sie lustige Sprüche. Damit werden die 2 Minuten kurzweiliger.
  • Eltern sollten den Kindern weitergeben welchen Einfluss die Ernährung sowie die Ess- und Trinkgewohnheiten auf die Mund- und allgemeine Gesundheit haben. Eltern können gesunde Angewohnheiten fördern, indem sie zuckerhaltige Getränke beschränken und sich von Fläschchen und/oder Schnabeltassen verabschieden. Stattdessen sollten Sie gesündere Speisen und Zwischenmahlzeiten anbieten.

Die altersgerechte Fluoridempfehlung 2- 6 Jahre: ( Angabe in Fluoridgehalt ppm in der Zahnpasta, Anwendungshäufigkeit und Mengengröße):

1000 ppm, 2x täglich, erbsengroße Menge Zahnpasta*

Mundpflege Altersstufe 6 Jahr und älter

  • Bei Kindern im Alter von ca. 6 Jahren werden die ersten bleibenden Zähne im Mund sichtbar. Merke: Um das 6. Lebensjahr kommt der 6 Jahresmolar, das ist der letzte endständige Zahn im Mund. Diese gilt es dauerhaft zu erhalten. Langsam kann man den Kindern die Verantwortung für das Zähneputzen übergeben. Es muss allerdings immer nachkontrolliert werden, und der Putzvorgang sollte beaufsichtigt sein.

Mundhygiene ab dem 10. Lebensjahr

Ab dem 10. Lebensjahr wird von den Krankenkassen 1x jährlich eine Mundhygiene für Kinder übernomme. Sollte das Kind bis zum 18 Lebensjahr eine fixe Zahnspange tragen, so kann sogar 2 mal jährlich eine Reinigung durchgeführt werden. Bei uns erfolgt eine direkte Abrechnung mit der SVS und KFA. Bei allen anderen Kassen gibt es eine unterschiedlich hohe Refundierung.

Die altersgerechte Fluoridempfehlung ab 6 Jahren: ( Angabe in Fluoridgehalt ppm in der Zahnpasta, Anwendungshäufigkeit und Mengengröße):

1440 ppm, 2x täglich, Zahnbürstenkopfgroße Menge Zahnpasta

*laut Leitlinie der Europäischen Akademie für Kinderzahnheilkunde

Zahnfehlstellungen

Ab den ersten bleibenden Zähnen sind zumeist die 6er bzw Backenzähne und die unteren und oberen 4 Frontzähne. An ihnen lassen sich Zahnfehlstellungen gut erkennen. Je größer der Engstand umso schwieriger ist auch immer die Pflege. Kinder profitieren also auch was den Zahnerhalt angeht, von geraden Zähnen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten der Zahnkorrektur, von abnehmbaren Zahnspangen bis hin zu unsichtbaren Schienen für Kinder unter 10 Jahren.

Back To Top